Mobiles Grünes Zimmer
Foto: Julian Quitsch

Mobiles Grünes Zimmer

Mobiles Grünes Zimmer Stand vom
19. August 2021
Unsere Idee:

Das Mobile Grüne Zimmer (MGZ) ist eine 2m hohe begrünte Wand auf Rollen. Bepflanzt wird es mit Wild- und Naschpflanzen und bietet Platz für eine Vielzahl von Tieren. Ursprünglich kommt das Mobile Grüne Zimmer aus Darmstadt, kann aber überall aufgestellt werden und hat schon Halt in verschiedenen Städten gemacht. Dabei zeigt das Mobile Grüne Zimmer auch, wie sich diese an Klimafolgen anpassen können, denn es bietet einen Schutz vor Hitze, dämpft Lärm und bindet Feinstaub. Es zeigt, wie Häuserfassaden und Dächer begrünt werden können. Gleichzeitig ist das Mobile Grüne Zimmer aber auch ein Rückzugsort für alle in versiegelten Innenstädten. Dank der Sitzflächen um die Wand bietet das Zimmer einen Ort für Erholung, Entspannung und Austausch. Inmitten von Häusern und Beton ist es ein Grüner Fleck, der Schatten spendet und Plätze schöner macht und so die Aufenthaltsqualität in Innenstädten steigert. Unsere Idee ist es, das Mobile Grüne Zimmer auch nach Halle zu holen.
Hier geht es zur ursprünglichen Idee

Da sind wir:

Für zwei Wochen bot nun in der Neustadt ein Mobiles Grünes Zimmer einen Erholungsort und Kühleoase für vorbeikommende Bürger*innen. Das Mobile Grüne Zimmer wurde in Rahmen des Bürgerstiftungsprojekts „Halle besser machen“ vom DLZ Klimaschutz in die Saalestadt geholt.

Das steht an:

Ab dem 16.08.21 wird das „Mobile Grüne Zimmer“ auf dem halleschen Marktplatz neben dem Roten Turm zu finden sein. Siehe www.buergerstiftung-halle/aktuelles.

Sie wollen beim Lösungsteam mitmachen, Vorschläge oder Ideen einbringen? Dann melden Sie sich bei uns per E-Mail an

grueneszimmer@buergerstiftung-halle.de

Foto: Julian Quitsch

Foto: Julian Quitsch

Weitere aktuelle Beiträge

Tanz für Senior*innen

Tanz für Senior*innen

Müllsammelaktion in naturnahen Gebieten

Müllsammelaktion in naturnahen Gebieten

Baum- und Gießpatenschaften

Baum- und Gießpatenschaften

Botanische Bildung im Vorübergehen

Botanische Bildung im Vorübergehen